Dienstag, 5. Oktober 2010

HAPPY BIRTHDAY TO ME!


Sophie ist heute ein Jahr alt... und was ist alles passiert!?! Viele Konzerte, Reisen, Gelesenes, meine Arbeitslosigkeit, eine Beziehung, ein neuer Job, Menschen die ich neu gefunden oder wieder gefunden habe und Leute, die ich komplett aufgegeben habe, weil es einfach nichts bringt und... und... und...! Und trotzdem habe ich viel weniger geschrieben, als ich es eigentlich vor hatte. Aber eben: Es geht ja darum über etwas Erlebtes zu berichten und dafür muss man zuerst leben. Natürlich hätte ich viel mehr schreiben können, aber die Zeit vergeht oft wie im Flug und es ist für mich doch immer noch wichtiger raus zu gehen und etwas zu unternehmen, zu sehen und zu fühlen als zu schreiben. Und dann gibt es natürlich auch noch ein Problem: Es wissen schon langsam viel zu viele Leute, wer wirklich hinter Sophie steckt und dann kommt das Gefühl hervor, dass man es allen recht machen muss, was dann vielleicht sogar so weit geht, dass man gewisse "heikle" Themen nicht anspricht und jemand sich beleidigt fühlen oder denken könnte, Sophie sei nicht ganz normal (ist sie auch nicht). Man zensiert sich selbst! Das geht ja wohl überhaupt nicht, oder?! Und nun komme ich auch gleich zum Vorsatz für das neue Sophie-Blog-Jahr: Damit soll nun Schluss sein! :-) Es ist ja bekanntlich ein Problem von mir, es allen recht machen zu wollen und wieso nicht klein anfangen und das in und mit meinem Blog abschaffen? Zu lernen wirklich seine Meinung zu vertreten?

Das neue Sophie Jahr verspricht auch schon einiges: Meine Idee, über die ich vor längerer Zeit mal geschrieben habe, nimmt laaaaaaaaaaangsam eine richige Form an. Es könnte auch sein, dass Sophie ihr "Nest" verlässt (darauf warten ja schon eine ganze Menge an Leuten - obwohl ich nicht weiss, was die das eigentlich angeht). Der Stapel an Büchern neben meinem Bett wird auch eher höher als kleiner und ich bin auf alle etwa gleich gespannt und auch die Musik wird stärker zur Geltung kommen als "nur" durch Konzerte.

Natürlich möchte ich diesen Eintrag heute nutzen, um all meinen Lesern, ob regelmässig oder nicht, zu danken! Ich weiss, die Dunkelziffer ist höher als ich lange Zeit geglaubt habe. Plötzlich wurde ich sogar von Menschen darauf angesprochen, von denen ich überhaupt nicht wusste, dass sie mich kennen und schon gar nicht, mich hier im Web verfolgen. Auch für eure Kommentare bin ich euch sehr dankbar und schätze es sehr, ab und zu eine Meinung oder eine Kritik von euch zu erhalten. Ich hoffe, dass ich euch auch weiterhin einigermassen, auf die Sophie-Art-und-Weise unterhalten kann und ihr mich nicht aus den Augen verliert. Für mich bedeutet der Blog mehr, als ich lange Zeit geglaubt habe, denn manchmal lerne ich mich erst durch das Geschriebene wieder ein bisschen besser kennen. Also: THANK YOU!

Und zum Schluss habe ich heute noch eine Frage an die Männerwelt: Was ist eigentlich schlimmer: Dirty Dancing zu schauen oder Dirty Dancing zu machen?

Kommentare:

  1. Beinahe verhängt... Happy Birtday =o)

    Zu Dirty Dancing... kommt drauf an, wie "Dirty" der Tanz ist :-D
    Aber grundsätzlich ist es schon 'ne ziemliche Seuche, sich den Film reinzuziehen - auch weil wir (Männer) uns den Quatsch bestimmt schon 100e Male anschauen mussten. Dreimal darfst Du raten wieso oder wegen wem! :-D

    AntwortenLöschen
  2. Aber nur beinahe! :-) Vielen Dank!

    Habe ich mir doch fast gedacht!!! ;-)

    AntwortenLöschen

Primitive, rassistische, anonyme oder einfach sonst nur blöde Einträge werden gelöscht. Die Verantwortung der Inhalte der Links liegt beim Verfasser des Gästebuch-Eintrags.)