Mittwoch, 24. Februar 2010

Berufsleben nicht kompatibel mit meinem Aussehen

Okay, ich habe ja schon oft im Fernsehen gesehen, dass Arbeitslose von Styligeili-Typen zurechtgemacht werden, damit sie anständige Bewerbungsfotos machen können und angemessen gekleidet an Vorstellungsgespräche gehen können. Das heisst, sie werden angepasst, damit sie zukünftig ins Schema passen.
Nun bin ich vielleicht ein wenig ausgeflippt, finde aber nicht, dass ich keinen Style oder Stil, wie auch immer, habe. Bin auch immer sauber gekleidet und meine Bewerbungsfotos sind, wie ich finde, sehr anständig und von einem Fotografen geknipst.
Auf meine Piercings wurde ich zwar schon oft angesprochen, aber eigentlich noch nie negativ und noch nie hat mir jemand gesagt, ich soll sie rausnehmen. Im Verkauf Innendienst ist dies auch nicht wirklich wichtig. Wir haben zum Glück in den Büros noch keine Telefone mit Kameras! (Wird ja wohl noch kommen!)
Heute wurde ich bei einem Vorstellungsgespräch aber nicht auf meine Piercings angesprochen, sondern auf meine Converse Turnschuhe und meine Jeans. An Leser die in Büros arbeiten: Habt ihr immer eure Buntfaltenhosen an? Nie Jeans? Nie Turnschuhe? Also, ich kenn das eigentlich anders. Meine früheren Mitarbeiter haben auch immer Jeans und Shirts getragen. Nie gab es eine Kleidervorschrift. Und überhaupt: Niemand, aber wirklich niemand darf irgendetwas über meine Converse-Schuhe sagen! Mein Gegenüber hat mich gefragt, ob ich die immer trage. Am Liebsten hätte ich geantwortet: "Ja, natürlich! Sogar im Bett! Die zieh ich nie aus und sie sind auch besser beraten, wenn sie dies nicht verlangen. Denn Sie können sich sicher vorstellen, wie meine Füsse miefen nach so langer Zeit!!!! Können wir jetzt über meine Qualifikationen sprechen?!"
Sollte ich mal Chef sein und ein Vorstellungsgespräch führen, bei dem ich eine Netzstrumpfhosen-High-Heels-tragende Person (auch Tussi genannt) vor mir habe, werde ich folgendes fragen: "Was bezwecken Sie mit dieser Kleidung? Wollen Sie sich etwa hochschlafen? Das ist bei mir nicht möglich, ich steh nicht auf Frauen. Sie können das also sehr gerne sein lassen. Das Druckpapier befindet sich nämlich im Keller und wir können es uns nicht leisten, dass Sie sich wegen Ihren High-Heels die Haxen brechen und dann ausfallen. Bei uns muss man nämlich arbeiten und nicht gut ausschauen! Zudem machen Sie uns mit diesen Schuhen unseren schönen Parkettfussboden zur Sau! Der war sehr teuer! Sonst müssen wir Ihnen das vom Gehalt abziehen!"
Aber wisst ihr was? Solche Begegnungen mit untoleranten, kleinkarierten Leuten bewirken bei mir einen Kreativschub, der kaum auszuhalten ist! Ein Hoch auf Converse und alle die sie tragen!

Kommentare:

  1. Ich krieg Lachkrämpfe!!! Mir gefällt besonders, dass bei euch das Papier auch im Keller war! Ein Hoch auf die Kreativitäts-Phase!

    AntwortenLöschen
  2. hm, das ist das los des "speziellen". und "speziell" ist bei dir durchwegs positiv gemeint. die frage ist halt, wie weit kann die "show" gehen, ohne dass man sich im spiegel vor sich selber verstecken muss... leider ist es so, dass im berufsleben viel zu wenig auf persönlichkeit und invidualität geschaut wird - ich habe zwar einige firmen kennenlernen dürfen, wo das viel wichtiger ist als öberflächlicher bullshit wie kleidung und angepasst sein. aber diese bewegen sich mehr im it-sektor... auf die andere seite muss man aber auch sagen - es ist das gute recht eines arbeitgebers, den style einer person als nicht passend zu seiner firma zu deklarieren. aus meiner sicht ist dann dies aber eine scheissfirma. ich halte es halt jeweils so, dass ich mich immer so vorstelle, wie ich auch arbeiten gehen würde - aber ich habe halt keinen wirklich ausgeflippten style...

    AntwortenLöschen
  3. @ Christof: Also, ich gehe auch nicht seeeeeehr ausgeflippt an Vorstellungsgespräche. Ich hatte Jeans an, Converse Schuhe (saubere, was nicht die Regel ist, hahhahaha), ein schönes schlichtes schwarzes Oberteil mit einer eleganten Kette. Also... da wären die Haare und die Piercing schon mehr die Rede wert gewesen. Aber eben: Firmen können was auszusetzen haben - geht in Ordnung. Aber ich will dann nicht da arbeiten und ihnen geht ein Genie durch die Lappen - aahahhahaaha;-)
    @ Amélie: Gut können wir immer noch lachen. Und gut sind wir so kreativ. Am Liebsten würde ich sofort anfangen - sofort!:-)))

    AntwortenLöschen

Primitive, rassistische, anonyme oder einfach sonst nur blöde Einträge werden gelöscht. Die Verantwortung der Inhalte der Links liegt beim Verfasser des Gästebuch-Eintrags.)